Monatsarchiv: Dezember 2011

Die Zeit für “Extreme“


Pünktlich zur Abreise ist das sehnsüchtig erwartete Paket aus der Schweiz eingetroffen.

Um für Australien und seine stark unterschiedlichen Witterungsbedingungen (für weitere Infos siehe unten: Exkurs Klimazonen) gut ausgerüstet zu sein, hat mir Enduristan nun weiteres Reisegepäck aus Ihrem Programm geschickt.

Dementsprechend stellen sich nun neben den Monsoon-Satteltaschen,
dem Sandstorm-Tankrucksack auch die neu entwickelten Tornado-Packtaschen dem Abenteuer Terra Australis.

Dem aufmerksamen Leser ist es sicherlich bereits aufgefallen.

Was sind und wie sehen die neuen Tornado-Packtaschen aus?

Die Tornado – Packtasche ist eine Neuentwicklung von der Schweizer Firma Enduristan.  Obwohl die Serie erst im März 2012 verfügbar sein wird, darf ich Euch bereits heute die ersten Bilder von dem Vorserienmodell Tornado in der Größe L zeigen. Dieses ist auch das Modell mit dem ich durch Australien reisen werde.

     

Die Tornado Packtasche im Detail:

  • sind aus dem gleichen Material wie die Monsoon Satteltaschen.
  • ist hochwertig verarbeitet.
  • ist mit den altbewährten und robusten Familienschnallen von Enduristan ausgestattet.
  • hat zusätzliche Materialschlaufen zur sicheren und unverrutschbaren Befestigung der Tasche über z.B. ROKStraps oder Spanngurten.
    (Für mich sehr wichtig: Alternative Hersteller von Packtaschen scheinen sich nicht im Klaren zu sein, wie wichtig eine rutschfreie Führung und Befestigung von Gepäckgurten an Packtaschen ist. Gerade bei Fahrten, abseits befestigter Wege, ist es ein wichtiges Plus, wenn die Spanngurte und damit das Gepäck sicher an ihrem Platz bleiben.)
  • ist 100% wasserdicht.
  • hat einen langen querliegenden Rollverschluss.
  • hat eine Trageschlaufe und einen Schulterriemen
  • wird es in verschiedenen Größen geben.
  • wird im März 2012 in Serie gehen.

Damit bietet Enduristan nun ein vollständiges und Pisten-, Fernreise-, Reise-taugliches Rundumsorglos Paket.

Exkurs: Klimazonen in Australien:
Australien wird, aufgrund seiner großen Nord-Südausdehnung, in sechs unterschiedliche Klimazonen eingeteilt. Neben den großen Wüsten im Landesinneren, breiten sich die anderen Klimazonen kreisförmig darum aus, wobei der Norden tropisch und der Südosten eher einem gemäßigtem Klima entspricht.
Advertisements

Deutsche(r) Post(en)


Wie Ihr bereits gelesen habt, wurde mir von einer Mitarbeiterin eines Deutsche Post – Kioskladen (die ursprünglichen Post – Filialen scheinen in NRW ausgestorben zu sein), fachmännisch der internationale Eilbrief mit Einschreiben, als Versandmöglichkeit mit der kürzesten Laufzeit nach Australien verkauft.

Deutsche PostNachdem das Carnet, seit 9 Tagen, immer noch im Hauptzollamt in Frankfurt zur Weiterleitung nach Australien liegen soll, habe ich nun vorsichtig bei der telefonischen Hotline der Deutschen Post, nach dem Verbleib meines Eilbriefes gefragt.

Die Antwort und meine Reaktion darauf kann ich hier gerade gar nicht ausführlich wieder geben (*Jugendschutz*). Aber soviel kann ich sagen:

  • Die Deutsche Post bietet keine Kombination von einem internationalem Einschreiben und einem Eilbrief nach Australien an.
  • In Australien gibt es kein Einschreiben, welches elektronisch „getrackt“ wird. Ein Einschreiben mit Rückschein wäre die einzige Alternative gewesen, welche aber Aufgrund der Australischen Rechtssprechung dort nicht statthaft ist.

Mein Brief wurde dementsprechend als normale Briefsendung verschickt und müsste heute in Sydney eingetroffen, dort aber noch im Zoll stecken. Auch hier schlagen wieder die extremen Einfuhrbegrenzungen nach Australien zu. Zusätzlich zu dem erhöhtem Briefaufkommen während der Weihnachtszeit muss ich mit einer weiteren Verzögerung von 4 Tagen rechnen.

Wenn ich Glück habe wird das Carnet in der nächsten Woche ausgeliefert, wahrscheinlicher ist aber, dass das Carnet zu einem Zeitpunkt eintrifft, an dem ich bereits in Australien bin. Im schlimmsten Fall muss ich den kompletten Zollbetrag in Eigenleistung entrichten. Ergo, 20% des Fahrzeugwertes muss ich direkt vor Ort abdrücken – übel, übel, übel.

Aber es gibt auch positives zu berichten. Als Trostpflaster darf ich mich jetzt um die Rückerstattung des Aufschlag für das Einschreiben von 3,45€ kümmern. Diesen werde ich dann mit den zusätzlichen Kosten für die Zolleinfuhr und den Kosten für die Erstellung des Carnet verrechnen.

Karikatur Die Deutsche Post und Ihre Neuen PartnerNa dann Prost, auf die Kompetenz der Post-Kiosk-Mitarbeiter(innen).

Calling 209809000 – Wo steckt die TEGESOS?


Wo steckt die TEGESOS?


Wie Ihr bereits lesen konntet, wurde meine Motorradbox von einer Spedition nach Hamburg transportiert. Dort sollte diese eigentlich in das Frachtschiff PORTO verladen werden. Offensichtlich wurde in letzter Minute meine Transportbox auf das Frachtschiff TEGESOS umgeladen.

Die TEGESOS ist am 11.Dezember von Freemantle nach Melbourne aufgebrochen, wo sie am 15. Dezember um 00:30h MEZ, also vor 20h, einlaufen sollte.

Doch bisher ist keine Spur von der TEGESOS.

Wer macht mit? Wer findet die TEGESOS und lässt uns dieses im Kommentarfeld wissen? Wer wird wohl der Erste sein? Ich bin gespannt!

Aufgrund der vielen Nachfragen zu dem Thema – Wie verschiffe ich mein Motorrad und was passiert nach der Verschiffung – findet Ihr unten nun einen kleinen Exkurs.

Exkurs:

  • Angebote einholen / Spedition auswählen:
    Dieses Thema wurde bereits im Infobereich behandelt. Den Link findet Ihr hier.
    Nachdem ich verschiedenen Speditionsgesellschaften und Transportmöglichkeiten überprüft und verglichen habe hatte ich mich für die Firma, InTime Hamburg, entschieden. Durch Herrn Kleinknecht wurde ich vorbildlich beraten und habe ein „Alles aus einer Hand“ Paket zu einem sehr guten Preis erhalten.
  • Der Speditionsvertrag:
    Dies ist der nächste Schritt nach dem Angebot. In dem Speditionsvertrag werden die besprochenen Leistungen und Lagerkosten schriftlich fixiert. Optional zur eigentlichen Transportleistung und den Kosten der Lagerung der leeren Kiste werden hier weiter verschiedenen Optionen angeboten. Bei mir waren das a) Abholung/Zustellung der Motorradtransportbox und b) eine Transportversicherung gegen Totalverlust des Motorrades. Desweiteren musste ich schriftlich bestätigen, dass die Batterie zum Zeitpunkt der Übergabe abgeklemmt und der Tank bis auf eine Restmenge Benzin entleert ist. Fahrzeugschein und der Reisepass mussten nun für die weitere Abwicklung und Vorbereitung der Verschiffung an InTime weitergeleitet werden.
  • Abholung des Motorrades:
    Diese Punkte hatte ich bereits beschrieben. Hierzu gehört der Bau einer Motorradtransportbox und die Abholung der Box durch eine Spedition.
  • Frachtpapiere:
    FRachtpapiereNachdem meine Motorradbox in einen Container verstaut und auf ein Schiff verladen wurde, bekam ich die erste Rechnung, die Frachtpapiere und die Daten des Agenten welcher mir bei der temporären Einführung des Motorrades „unter“ dem Carnet hilft.
    Auf diesen Frachtpapieren stehen u.a. folgende Daten:
    – Name des Frachtschiffes / Ocean vessel: TEGESOS
    – Container nr.:
    – Nummer der Blombe / seal nr.:
    – Inhalt der Box / Description of goods: Motorbike BMW
    – Fahrzeugidentnr. / Identification:
    – Kennzeichen / Registration nr.:
  • Versand des Carnet de Passages en Douane:
    InTime bereitet, über Ihren Agenten in Tullamarine, den temporären Import meines Motorrades vor. Dazu wird bereits im Vorfeld mein Carnet benötigt. Dieses habe ich gestern per Eilbrief nach Melbourne geschickt.

Nun bin ich gespannt – wer findet, als erster, die TEGESOS?

— UPDATE —

Die TEGESOS wurde am 16.12.2012 um 8:09Uhr von, DerAxel gefunden. Gratulation 😉

Die TEGESOS in Hafen von Melbourne 16_12_2011

Passend zur Jahreszeit. Monsoon fällt in NRW ein!


“Der Monsun (von arabisch „mausim“= Jahreszeit) ist eine großräumige Luftzirkulation der unteren Troposphäre im Gebiet der Tropen und Subtropen im Einflussbereich der Passate. Dieses findet man zumindesten bei Wikipedia über den Begriff Monsun. Glücklicher Weise dreht es sich hierbei aber um die wasser- und staubdichten Satteltaschen Monsoon von Enduristan.

Heute habe ich die erste Lieferung von Enduristan erhalten.
Als ich das Paket bei der Post entgegen nahm und auf meine direkte Rückfrage, Ist das alles? Ist da nicht noch ein Packet für mich?, nur ein zögerliches Kopfschütteln erhielt, war mir klar:
Hier kann es sich entweder nur um einen Irrtum, ein fehlendes Packet oder um sehr kompaktes Packmass drehen.
Zum Glück war letzteres der Fall 😉

Warum ich dieses schreibe?

Schau selbst. Unten seht Ihr die Lieferung welche die Satteltasche

Vergleich 38L zu Packet Enduristan 2x30L, 7,5L Isolationbag und VerpackungMonsoon (2 x 30L), den Verlängerungsriemen für extrabreite Kofferträger, die Spanngurte ROKstraps und eine Isolation Bag enthalten sollte.
Zum Größenvergleich steht einen Alukoffer mit ca. 38L Volumen daneben.

Also, erst einmal alles ausgepackt und auf Vollständigkeit überprüft.
Wie Ihr sehen könnt war alles im Packet enthalten.

Inhalt Teillieferung Enduristan

Dementsprechend, weiter zu Schritt zwei, der Zusammenbau der Satteltaschen.

Hier wurde mir schnell klar, warum alles so klein verpackt werden konnte. Im Gegenteil zu den vergleichbaren Ortliebtaschen liefert Enduristan die Versteifungen separat.Satteltaschen mit VersteifungDiese müssen durch eine Öffnung zwischen Außen- und Innenstoff eingeführt werden und anschließend am Außenstoff befestigt werden.
Dadurch ist der Innen- vom Außenstoff getrennt und kann zur

Einführung der Versteifung zwischen Innen- und AußenstoffReinigung nach Außen umgestülpt werden.
Jedem, dem schon mal eine Wein- oder Bierflasche, eine Milchtüte oder gar Eier in einer Tasche oder Koffer kaputtgegangen sind, weiß dieses zu schätzen ;-).

Nachdem alles zusammengebaut war, ist mir der extrem lange und hohe Rollverschluss aufgefallen.
Satteltaschen MonsoonDamit sollte genügend Stoff und damit Reserven (auf bei voller Beladung) für einen wasser- und staubdichten Verschluss vorhanden sein.

Die Verarbeitung wirkt sehr hochwertig, sinnige Details wie Reflextoren, Befestigungspunkte, Materialschlaufen und die flexiblen Trennwände sorgen für Sicherheit und Ordnung im Gepäck.

Materialschlaufen

Ein paar Punkte, die mir sehr positiv aufgefallen sind, möchte ich hier aufführen:

  • Die Mittlere Materialschnalle ist fest mit der Außenseite der Tasche verbunden so dass diese sich nicht versehentlich zwischen Motorrad und Tasche verklemmen kann.
  • Die vordere und hintere Familienschnallen sind vernäht. Dieses hat damit den Vorteil, dass die Verbindungsriemen und Schnallen nicht um die komplette Tasche geführt werden müssen und sich damit immer an der vorgesehenen Stelle befinden.
  • Die vielen Materialschlaufen welche zur Befestigung weiterer Dinge ermöglichen
  • Enduristan gewährt 5 Jahre Garantie auf Herstellungsfehler und Materialmängel.

Weitere Bilder zu den Monsoon-Taschen von Enduristan findet Ihr hier.

Ob die Taschen ihrem Namen gerecht werden?

Ich berichte von „Unterwegs“.