Tagesarchiv: 7. Januar 2012

Die Oma hat immer Recht!


Ein kleines Update zum Thema Carnet de Passage:

Es geht weiter, in drei oder vier Tagen.

Nachdem an vielen Fronten, und durch Unterstützung eines ganz besonderen Menschen, nach dem Verbleib des Carnet und nach alternativen Einfuhrmöglichkeiten gesucht wurde, schien der einfachste und schnellste Weg, eine Neuaustellung des Carnet beim ADAC zu beantragen. Bereits fünfundzwanzig Minuten nach meiner Anfrage erhielt ich die Versanddaten vom ADAC. Dieser versendet mit DHL Express, welche eine Zustellung in zwei bis drei Tagen garantieren. Dieses weiter zu kommentieren, kann ich mir wohl sparen.

An dieser Stelle möchte ich mich dann, für die Hilfsbereitschaft und die schnell Abwicklung der Neuausstellung beim ADAC München bedanken.

Naja, nach dem Versand der Neuausfertigung ist das Post – Carnet, nachdem es für zwei Wochen in Frankfurt am Main gelegen hat, in Australien angekommen. Somit habe ich nun zwei Carnet und doppelte Kosten.
Alles weitere wurde unmittelbar erledigt, so dass ich für Montag auf einen Termin beim Australian Quarantine and Inspection Service hoffen kann. Leider musste ich hier einen erneuten Rückschlag einstecken. Aufgrund des fehlenden Carnet sind Lagerungsgebühren, wegen der Sicherungsverwahrung meines Motorrades, beim Zoll angefallen. Ein genauer Betrag konnte mir nicht genannt werden, er wird aber irgendetwas im Mittleren vierstelligem Bereich sein. Ihr habt sicherlich eine Vorstellung wie ich mich nach dieser weiteren Nachricht gefühlt habe.

Fazit: Gebt nie Euer Carnet in die Hände der Deutschen Post. Versendet, wenn notwendig, immer per DHL Express. Und versendet rechtzeitig!

Mit einem weiteren Schlag in die Magengrube habe ich mich dann auf den Weg Richtung Innenstadt begeben.  Und,…….. ich kann Euch sagen, diese Stadt ist wie Medizin! Ich fange an, mich in diese Stadt zu verlieben!!!

Melbourne scheint sich mit jeder Stunde zu wandeln. Mal haben die Touristen, mal Geschäftsleute, dann die Skater, Familien, Strassenmusikanten etc. die Oberhand.  Meine Oma hat immer gesagt: Immer wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.  Dieses ist mir heute von einem Busker (Strassenkünstler) gebracht worden.

Was mich genau fröhlich gemacht habt: Hört (1,4MB, m4a) oder seht hin (8,6MB, m4v).

Buskers Audio     

Vielleicht erkennt Ihr diesen Song?

Ich habe nachgefragt, und wurde mit einem meiner Lieblingslieder, aus alten Tagen, überrascht. Wer genau hinhört, kann den Song erkennen.  Kleiner Tipp: Der Song wurde unter anderem von der Band, The Mission, gespielt.

Was werde ich die nächsten Tage unternehmen? Wahrscheinlich weitere Eindrücke von der Stadt sammeln. Ein paar dieser Eindrücke stelle ich regelmässig, im Artikel „Heat Blast“ ein.
Ob ich die Prozedur Quarantäne erfolgreich meistern kann, dass Erfahrt Ihr im nächsten Artikel.